Calcilytic – neue Asthma Behandlung?

Wissenschaftler der Cardiff Universität in Großbritannien haben 2015 eine Studie veröffentlicht, die wesentlich dazu beitragen konnte die Entstehung von Asthma zu klären. Eigentlich hatten die Forscher vor Medikamente zur Behandlung von Osteoporose, so genannte Calcilytics, zu testen.


Calcilytica – Medikamente die auf die Kalzium-sensitiven-Rezeptoren einwirken. Ursprünglich als Osteoporose Medikament gedacht. Führt zur Erhöhung des Knochenvolumens und der Knochendichte. Erwies sich jedoch als nicht erfolgreich.


Calcilytic-Wirkung „zufällig“ entdeckt

Dabei entdeckten Sie durch „Zufall“, dass die Kalzium-sensitiven-Rezeptoren (Abkürzung CaSR) bei der Entstehung von Asthma eine wichtige Rolle spielen. Offenbar lösen diese Rezeptoren in Verbindung mit Zigarettenrauch, Allergenen, Autoabgasen, Parfüm etc. die bekannten allergischen Asthma-Symptome wie Atemwegsentzündungen und Verengungen aus.

Calcilytics, die direkt in die Lunge zerstäubt werden, können offenbar die Asthmasymptome umkehren, indem Sie die CaSR im Gewebe der Atemwege deaktivieren. Die Identifizierung der CaSR könnte zudem bedeuten, dass auch andere Lungenerkrankungen, wie COPD oder chronische Bronchitis für die es auch keine Heilung gibt, mit Calcilytics-Medikamenten behandelt werden könnten.

Ca. 5% der weltweiten Asthmatiker sprechen nicht gut auf die Behandlung mit den herkömmlichen Medikamenten an. Sollte sich die weitere Forschung erfolgreich erweisen, so könnte es in ein paar Jahren eine neue Asthma-Behandlungsmethode geben.

Zu wenig Forschungsgelder

Scheitern könnte dieses Vorhaben jedoch an der Finanzierung der benötigten Studien. Die Wissenschaftler der Universität Cardiff benötigen dringend Investitionen um weitere klinische Untersuchungen zu eröffnen. Leider ist die Asthmaforschung wohl chronisch dauer-unterfinanziert, denn in den letzten 50 Jahren wurden nur eine Handvoll neuer Asthma-Behandlungsmethoden weltweit entwickelt.

Sollten sich jedoch Investoren finden die eine Finanzierung aufstellen, so plant die Wissenschaftlergruppe die Medikamente innerhalb von 2 Jahren am Menschen zu testen. Aber auch dann sind noch weitere Hürden zu nehmen. Wenn sich die Medikamente als sicher erweisen, dauert es wohl bis zu 5 Jahre bis das Medikament auf den Markt kommt.

Also ein weiterer Lichtblick für alle Asthmatiker und Lungenkranken weltweit. Vielleicht kommen wir mit dieser neuen Behandlungsmethode der Heilung von Asthma ein Stück näher…

 

Originalmeldung auf der Internetseite der Cardiff University (englischsprachig)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.