Asthma-Trigger

Asthma Trigger

Es geschieht ja meistens ohne Vorwarnung. Manchmal ahnt man es oder deutet es aus bestimmten Vorzeichen: Einen kommenden Asthmaanfall. Neben den bekannten Triggern, die Asthmaanfälle auslösen, gibt es aber auch versteckte Trigger. Beispiel: Bekannter Asthma-Trigger bei mir ist Heu/Stroh, Feinstaub.
Das ich aber auch theoretisch einen Asthmaanfall auslösen kann, wenn ich z.b. kandierte Früchte esse (wegen des enthaltenen Sulfits), war mir bis dato nicht bewusst. In diesem Beitrag geht es um die diversen Trigger, die um uns herum lauern und bei denen wir nicht immer an Asthma denken würden.

Lebensmittel-Zusatzstoffe

Zusatzstoffe finden wir heute leider in vielen Lebensmitteln. Mal mehr, mal weniger. Sicher ist jedoch, das man durchaus gesünder leben kann, wenn man öfters einen Blick auf die Verpackung und dort auf die Zutatenliste wirft.

Synthetisches Glutamat (Mononatriumglutamat E621 bis E625)
Erhöhtes Risiko bei schlecht kontrolliertem oder schwerem Asthma.
Kann Überempfindlichkeitsreaktionen, Pseudoallergien (Asthma, Hautausschlag, Kopfschmerz) auslösen.
Wird auf der Lebensmittelverpackung auch mit den Begriffen Würze, Aroma, Hefeextrakt, fermentierter Weizen, angegeben.

Lebensmittel-Farbstoffe
Noch nicht wissenschaftlich bewiesen, so stehen Sie aber ebenfalls in Verdacht Pseudoallergien zu verursachen.

Allurarot (E124)
Azorubin (E122)
Chinolingelb (E104)
Cochenillerot (E124)
Gelborange (E110)
Tartrazin (E102)

Antioxidationsmittel, Konservierungsstoffe
Folgende Stoffe stehen in Verdacht Asthma auszulösen:

Schwefeldioxid
Sulfite (Sulfit-Salz)

Fette, gesättigte Fettsäuren, Ei, Milchprodukte
Wer zuviel davon isst, kann die Entzündungen in den Atemwegen erhöhen.

Alkohol

Es gibt nicht viele Untersuchungen und Studien. Aber die Sulfite und Histamine die sich in Wein und anderen alkoholischen Getränken befinden, sollen Asthma-Trigger sein. Besonders Menschen mit allergischen Asthma sind davon betroffen. Die Anfälle sollen wohl ca. 1 Stunde nach dem Alkoholkonsum auftreten und mild bis mittelschwer verlaufen. Info siehe hier.
Ich persönlich (nicht-allegisches, mittelschweres Asthma) habe da andere Erfahrungen gemacht. Wenn meine Muskeln im Rücken- und Rippenbereich mal wieder so verpannt sind, dann hilft schon einmal der Griff zum Glas Wein (ein Glas, nicht zehn). Alkohol hilft die Muskeln zu entspannen. Natürlich ist das keine Dauerlösung, schon gar keine regelmässige. Aber es ist eine Option. Durch Wein oder Alkohohl im Allgemeinen habe ich persönlich bisher noch keine Asthmaanfälle bekommen.

Medikamente

Dyclofenac
Ibuprofen
Indometacin
Novalgin
Aspirin (Acetylsalicylsäure)

ACHTUNG! Betablocker (blutdrucksenkende Medikamente)
Betablocker wirken unseren Asthma-Medikamenten entgegen, indem Sie die Bronchienkanäle verengen!

Allgemeine Asthma-Trigger

Pollen
Feinstaub
erhöhte Ozonwerte im Sommer
schneller Luft-Temperaturwechsel von kalt zu warm oder umgekehrt
hohe Luftfeuchtigkeit (Nebel, Sauna)
Aerosole (Parfüm, Raumsprays, Glasreiniger, Lack, Duftkerzen, Schimmel, Tabakrauch)

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.